Musikverein "Eintracht" 1928 Wagenschwend e.V.
Musikverein "Eintracht" 1928 Wagenschwend e.V.

Ein Meilenstein

Rundum gelungenes Osterkonzert in Wagenschwend - Publikum im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus war begeistert

Wagenschwend. (wbo) Der Musikverein "Eintracht" Wagenschwend mit seinem Ausbildungsorchester und dem gestandenen Seniorenorchester reichte für das
Osterkonzert nicht. Für die Krönung des Abends, den Gefangenenchor aus der Verdi-Oper "Nabucco", präsentierten die Musiker dem begeisterten Publikum im
Dorfgemeinschaftshaus zusätzlich den Projektchor des Kirchenchors. Zu Musik und Gesang passte der kundige Programmbegleiter Manfred Schäfer.

 

Die von Birgit Möllmann dirigierte Jugendabteilung eröffnete den Abend mit dem "Stratford-Marsch" von John Higgins. Eine willkommene Gelegenheit für  den Vorsitzenden Josef Link, die zahlreichen Gäste zu begrüßen, unter ihnen auch Bürgermeister Bruno Stipp. Keine Sitzgelegenheit war leer geblieben! Das  junge Ausbildungsorchester setzte dem Publikum "Drums of Corona" vor, dann "Jus’ Plain Blues", beide von Michael Sweeney.

 

Platzwechsel, das große Blasorchester mit Gerhard Schäfer als Dirigent erschien, und im Programmheft stand auch, warum: "Also sprach Zarathustra" von  Richard Strauss. Dass Zarathustra ein persischer Religionsstifter und Philosoph war, wurde als Information nachgeschoben. Ebenso, was der deutsche  Philosoph Friedrich Nietzsche mit dem Werk zu tun hat. "Der Schwan" von Camille Saint Saens wurde musikalisch beflügelt und in seiner ganzen Schönheit gezeigt, wie es der Komponist mit der "großen zoologischen Fantasie" wollte. Die Fortsetzung konnte sich wahrlich auch hören lassen: "Cloud(iu)s" vom Thiemo Kraas, ein Stück, das der Komponist eigens für Blasorchester geschaffen hatte.

 

Es kündeten sich im großen Saal Änderungen an. Stühlerücken, Platz schaffen für den Projektchor des heimischen Kirchenchors, und Manfred Schäfer kündete einen Leckerbissen an. Wahrlich, der "Gefangenenchor" aus der Oper "Nabucco" ist ein solcher, auch eine Herausforderung für Musiker und Sänger. Der Chor sang in italienischer Sprache, auch ein Novum in Wagenschwend. Der Vortrag gelang einfach hinreißend. Der Applaus war überwältigend, und den Dirigenten Gerhard Schäfer und Werner Scheuermann (Kirchenchor) fiel der berühmte Stein vom Herzen.

 

Der zweite Teil des vielseitigen Programms war eher der leichten Muse gewidmet, etwa dem "Graf-Zeppelin-Marsch" von Carl Teike. "The Sound of Music" von
Richard Rodgers gehört zwar zur Sparte Musical, gilt aber für dieses Osterkonzert schlechthin, das den Klang der Musik gleichermaßen hatte. Gerhard Schäfer  und seine Musiker leisteten vorzügliche Arbeit. "Hallelujah" von Leonhard Cohenpasst natürlich zum Osterfest, auch wenn es auf den alttestamentlichen König David verweist. Dann wieder ein Stück für Blasorchester: "Odilia" von Jacob de Haan. Der niederländische Komponist gehört zu den profiliertesten Komponisten seiner Zeit.
"Bergwerk" hieß das folgende Musikstück vom großen Blasorchester, aber es muss erklärt werden: Es ist eine musikalische Liebeserklärung mit dem Erfolgstitel
"Weus’d a Herz hast wia a Bergwerk" von Rainhard Fendrich, in Bearbeitung von Kurt Gäble, der, wie Manfred Schäfer verriet, ein guter Bekannter seines Bruders Gerhard ist, der die Kapelle dirigiert. Das nächste Musikstück hieß "Blurred lines", soviel wie verschwommene Linien, von Robin Thicke. "Salemonia" (Kurt Gäble) war eigentlich als Schlussmusik dieses Osterkonzerts gedacht, doch das Publikum wollte noch mehr hören. Wer den Titel mit Salem am Bodensee verbindet, liegt richtig. Es ist sozusagen die Ortshymne, die anlässlich des 28. Schlossseefestes der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Jetzt hörte Dirigent Gerhard Schäfer Zwischenrufe mit nur einem Wunsch: weitermachen. Dreimal wurden solche Wünsche geäußert, dreimal erfüllt.

 

Fazit: Das Osterkonzert in Wagenschwend war einmalig in dieser Zusammensetzung. Ein Meilenstein! Die Zuhörer waren begeistert und applaudierten auch bei den Ehrungen verdienter Musiker.
(Quelle: RNZ 26.04.14)

Termine

05.04.18 14.00 Uhr, Trauerfeier,
Friedhof Wagenschwend  

13.04.18 20.15 Uhr
Musikprobe in der Kirche

15.04.18 Weißer Sonntag, Wagenschwend, Kirchenmusik

04.05.18 Mitgliederversammlung

 

Terminplan

 

Veranstaltungen

Festliches Osterkonzert
Neuer Termin wegen Trauerfall!
22.04.18 20.00 Uhr
 

Vorankündigung

Jubiläumsfest 

08.-10.06.2018 
90 Jahre MV "Eintracht"

 

Orchesterproben

Freitags 20.15 Uhr

Proberaum im DGH

Dorfgemeinschaftshaus

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013-2017 Musikverein Eintracht 1928 Wagenschwend