Musikverein "Eintracht" 1928 Wagenschwend e.V.
Musikverein "Eintracht" 1928 Wagenschwend e.V.

15.10.2021 Mit pfiffigen Ideen die Krisenzeit gemeistert

MV "Eintracht" 1928 Wagenschwend veranstaltete Mitgliederversammlung - Neuwahlen und Ehrungen verdienter Musiker

 

Wagenschwend.(bx) Im Dorfgemeinschaftshaus Wagenschwend konnte Versammlungsleiter Günther Schork, Mitglied des Vorstandsteams des Musikvereins "Eintracht" 1928 Wagenschwend zahlreiche Mitglieder begrüßen. Dabei hieß er besonders den Ehrenvorsitzenden Joseph Link, Dirigent Gerhard Schäfer, die Ehrenmitglieder, Ortsvorsteherin Mirjam Mertes- Schmitt, alle aktiven und passiven Vereinsmitglieder und die Mitglieder befreundeter Vereine willkommen. Bei der Bekanntgabe der Tagesordnung bedauerte er, dass im letzten Jahr die Generalversammlung und auch ein großer Teil der traditionellen Veranstaltungen pandemiebedingt nicht stattfinden konnten, ehe er zu einem Gedenken an die Verstorbenen des Vereins bat. 

 

Nach einem Blick auf die Mitgliederentwicklung gab er bekannt, dass der Verein weiterhin als steuerbegünstigt im Sinne der Förderung von Kultur und Kunst Anerkennung fand. Auch wurden Vorgaben im Bereich des "Jugendschutz im Musikverein" erfüllt, entsprechende Führungszeugnisse eingesehen und vom Jugendamt unterzeichnet. 

 

Beim folgenden Bericht der Chronistin Carmen Preidl zeigte sich, dass auch die Pandemie das Vereinsleben nicht stilllegen konnte, sondern im Gegenteil viele Neuerungen nach sich zog, mit denen die neue Lage "ausgetrickst" wurde. So konnte sowohl das Theaterstück "Opa, es reicht" und auch das  Theateressen stattfinden, Ständchen für Jubilare, Geburtstage, Gedenkfeiern und Hochzeiten abgehalten werden und auch der Kinderfasching musikalisch begleitet werden. Ein Trompetenworkshop wurde mit verringerter Teilnehmerzahl abgehalten und Musikproben, die in Solodarbietungen im Freien stattfinden mussten, hallten durch die Straßen des Dorfes. Auch ein über das Netz dirigiertes Freiluftkonzert und die Erfindung einer "Klopapier-Challenge" gehörten zu den Maßnahmen gegen einen Stillstand während der Pandemie, während eine Fahrradtour und die "Wanderung "Rundweg im Dreiländereck" ebenso das Notprogramm bereicherten, wie die Teilnahme am Benefizkonzert der RNZ. 

 

Im folgenden Finanzbericht von Beate Klotz konnten die Mitglieder freudig festhalten, dass der Verein auf finanziell gesunden Füßen steht, da sich die Ausgaben in der Pandemiezeit reduzierten. Die Kassenprüfer Erich Schmitt und Felix Banschbach bescheinigten eine tadellose und einwandfreie Kassenführung, so dass die anschließende Entlastung der gesamten Vorstandschaft einstimmig erfolgte. 

 

Dirigent Gerhard Schäfer vertiefte in seinem Bericht noch einmal die bereits in der Chronologie des Jahresberichtes angerissenen Übungsmodalitäten und wusste von Online-Übungsstunden und Problemen bei der erforderlichen Synchronität ebenso zu berichten, wie die Ankündigung einer angedachten Teilnahme an einem landesweit ausgetragenen Freiluftkonzert über das Internet. Neben einem Workshop in Waldbrunn werden sicher weitere innovative Übungs- und Probenelemente zum Einsatz kommen, was den stellvertretenden Verbandspräsidenten Kurt Brand zu der Bemerkung veranlasste: "Dank der phantasievoll ausgedachten Übungsvarianten von Gerhard Schäfer war von einem Leerlauf während der Pandemie in Wagenschwend fast nichts zu spüren - ein landesweit einmaliges Phänomen!" Die Arbeit des Dirigenten erfuhr noch eine weitere Aufwertung, als Vorstand Günther Schork bekanntgab, dass Schäfer einen großen Teil seiner Gage an den Verein spendete. 

 

Jugendbeauftragte Julia Ried konnte in ihrem anschließenden Bericht festhalten, dass viele Jugendliche ihre Ausbildung an den verschiedenen Instrumenten mit dem Jugendabzeichen abgeschlossen haben und sich teilweise bei der Kapelle integrieren konnten.  

 

Aus den folgenden Wahlen, deren Leitung von Ortsvorsteherin Mirjam Mertes- Schmitt wahrgenommen wurde, ergaben sich folgende Besetzungen, die von der gesamten Versammlung gewählt wurden:
Vorstandsteam: Klemens Brauch, Johannes Preidl, Günther Schork; 
Schriftführerin: Carmen Preidl, Stellvertreterin Maren Schmitt; Kassier Felix Banschbach für Beate Klotz; Jugendbeauftragte: Milena Heck für  Julia Ried; Chronik: Carmen Preidl, Stellvertreterin Maren Schmitt; Vertreter (passiv): Adrian Schmitt; Kassenprüfer Beate Klotz und Josef Link für Felix Banschbach und Erich Schmitt. 
Die anwesenden aktiven Mitglieder wählten weiterhin als Jugendvertreterin Marie Ebert für Maren Schmitt, für die vier bisher Aktiven Siegfried Berger, Manuela Heck, Jasmin und Julian Schmitt kamen als neue Kandidaten Berger Katharina und Siegfried, Manuela Heck und Julian Schmitt.
Alle Wahlergebnisse erfolgten einstimmig.

 

Für das Jahr 2020 wurden aktive Musiker und Musikerinnen von den drei Vorständen Klemens Brauch, Johannes Preidl, Günther Schork geehrt, wobei der stellvertretende Verbandspräsident Kurt Brand die anstehenden Verbandsehrungen vornahm. Vor den jeweiligen Ehrungen erfolgte ein kurzer Abriss des musikalischen Lebens der Geehrten und ihren weiteren Vereinstätigkeiten: Johannes Preidl (10 Jahre); Klaus und Siegfried Berger, Sigrid Galm und Carmen Preidl (40 Jahre), Günther Schork (50 Jahre) vom Verein und vom Verband; Josef Link, Gerhard Schäfer, Horst Schork, Klaus Zimmermann (55 Jahre). Hierbei gab der Vorstand zu bedenken, dass die letztgenannten Musiker bereits mehr als die Hälfte der Jahre des Bestehens des Musikvereins "Eintracht 1928, Wagenschwend e.V." aktiv mitgeprägt haben.

 

Auch für das Jahr 2021 konnten Ehrungen für die folgenden aktiven Musiker und Musikerinnen erfolgen: Felix Banschbach, Julian Schmitt, Jana Fichtner, Vanessa Müller (10 Jahre); Claudia Eckhardt (25 Jahre) von Verein und Verband; Klemens Brauch, Isolde Fichtner (35 Jahre) vom Verein, wobei beide gleichzeitig zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden; Rainer Schmitt (40 Jahre).  
Alle Geehrten erhielten Ehrenurkunden, Anstecknadeln und ein Präsent, wobei auch die jeweiligen Partnerinnen und Partner mit einem Blumengebinde oder einem Weinpräsent bedacht wurden.

 

Mit einem Ausblick auf die geplanten Aktivitäten bis ins Jahr 2022 beendete Günther Schork den offiziellen Teil der Versammlung.
(Text: Bernd Kühnle)

zurück

Bei der Jahresversammlung des  Musikvereins "Eintracht" 1928 Wagenschwend e.V. wurden Teile der Vorstandschaft im Dorfgemeinschaftshaus neu gewählt und zahlreiche verdiente Musikerinnen und Musiker konnten vom Verein und vom Verband für ihr außerordentliches Engagement geehrt werden. 
Foto: Bernd Kühnle

 

Termine 

15.10.2021 Mitgliederversammlung im DGH

09.11.2021 Ausschusssitzung

 

 

 

Terminplan

 

Orchesterproben

Freitags: 20.00 Uhr

 

Proberaum im DGH

Dorfgemeinschaftshaus

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013-2020 Musikverein Eintracht 1928 Wagenschwend e.V.